Domeyer wieder König von Vellahn

Vellahn: Die Vellahner Moto-Cross-Bahn scheint für Arne Domeyer ein ausgesprochen gutes Pflaster zu sein. Der Enduro-Spezialist vom MC Rehna sicherte sich am vergangenen Wochenende bereits zum fünften Mal den Vellahner Heidepokal. In diesem Jahr zählten die beiden Wertungsläufe auch für die Landesmeisterschaft in der Open-Klasse und wurden dadurch zusätzlich aufgewertet. Domeyer, der in Vellahn zum dritten Mal in Folge auf dem obersten Treppchen stand, musste im Rennen zwar Benjamin Mallon den Vortritt lassen. Doch der junge Tessiner startete als A-Lizenz-Fahrer außer Konkurrenz. Er nahm für sein unbestrittenes fahrerisches Können immerhin den Sonderpokal des Streckenschnellsten mit nach Hause.

Die Organisatoren vom MC Vellahn hatten für eine bestens präparierte Strecke gesorgt. Dank der sehr gut besetzten Felder – mehr als 250 Fahrer gingen an den Start – und des strahlenden Sonnenscheins sorgten an den beiden Renntagen insgesamt 2500 Zuschauer für eine stimmungsvolle Kulisse. Der erste Tag stand ganz im Zeichen des Moto-Cross-Nachwuchses. 95 junge Fahrer legten sich beim Kampf um Punkte für den LVMX-Pokal (50 ccm und 65 ccm) und die Landesmeisterschaft (85 ccm) mächtig ins Zeug. Während die Sieger in der 65er- und 85er-Klasse mit dem Erfurter Paul Haberland und Tilo Wittlerbäumer (MC Neutrebbin) aus Thüringen und Brandenburg kamen, stellte bei den 50ern Sascha Hemmerling vom MC Prisannewitz sein Talent unter Beweis. Der Siebenjährige gewann beide Wertungsläufe mit deutlichem Vorsprung.

In der LM-Wertung setzten sich Ueckermann/ Neick (MC Vellahn) an die Spitze

trotz eines Sturzes im ersten Lauf in der Tageswertung noch auf den fünften Platz vorarbeiten konnten

In der den Einsteigern vorbehaltenen Clubsportklasse hatten so viele Fahrer gemeldet, dass zwei Halbfinalläufe nötig wurden, die als Qualifikation für das Finale bzw. den erstmals durchgeführten Hoffnungslauf dienten. Wie schon beim Auftakt in Neustrelitz setzte sich der Rostocker Georg Hübner durch, der damit auch die Gesamtwertung souverän anführt. Für spektakulären Moto-Cross-Sport sorgten die Gespanne, die in Vellahn die ersten Punkte für die LVMX-Serie und die Landesmeisterschaft ausfuhren. An den Luckauern Hannuschke/Friedrisszyk war in beiden Läufen kein Vorbeikommen. In der LM-Wertung setzten sich Ueckermann/ Neick (MC Vellahn) an die Spitze, die sich trotz eines Sturzes im ersten Lauf in der Tageswertung noch auf den fünften Platz vorarbeiten konnten.