Am kommenden Sonntag – die HESG - HardEnduro Series Germany zu Gast in der Vellahner Heide – Geländesport vom Feinsten

Wenn am 11.08. um 9.00 Uhr erstmals die Motoren auf dem Vellahner Motorsportgelände laufen, wird mit der HardEnduro Series Germany ein weiteres Kapitel in der Vereinsgeschichte des MC Vellahn geschrieben.

Die Serie wurde im Jahr 2018 gegründet, und richtet seitdem Läufe in ganz Deutschland aus. Demzufolge tummeln sich auch viele Fahrer aus dem Norden der Republik in den Starterlisten. Dennis Günther der für das Serienmanagement verantwortlich ist, freut sich deshalb auf das Rennen in Vellahn: „Wir stehen seit letztem Jahr in Kontakt mit dem MC Vellahn! Die Grundidee der Serie liegt darin, das die Strecken wieder etwas anspruchsvoller werden. Viele Enduroserien werden mittlerweile nur noch auf Feldern ausgetragen was nicht der Grundgedanke im Endurosport ist. Beim MC Vellahn finden wir mit der permanenten Endurocrossstrecke und dem großen Vereinsgelände alle Möglichkeiten.

Internationales Fahrerfeld
Für den Lauf in Vellahn sind neben den Deutschen Fahrern auch Internationale Piloten aus insgesamt 5 Ländern unter anderem aus Russland, der Schweiz, Dänemark, Polen und Griechenland am Start. Besonders gut aufgestellt sind die Fahrer aus dem Nachbarland Niederlande, mit Robin Holtmeulen der auch bei vielen Läufen zur World Enduro Super Series am Start ist, sind aktuell 2 weitere ambitionierte Fahrer dabei.

DemoKampf um die Spitze
Nach bisher 2 von 7 ausgetragenen Läufen ist der Kampf um den Titel weiterhin offen. Dabei hat der aktuelle Spitzenreiter Robert Scharl aus Taufkirchen die besten Chancen. Der aktuelle Superenduro Europameister wird allerdings große Konkurrenz von Leon Hentschel bekommen, er hat ein Heimspiel im Norden und will auf Scharl aufschließen. Der Uelzener Hentschel ist seit Beginn der Serie am Start und wurde im Vorjahr hinter Kevin Gallas zweiter der Gesamtwertung. Letzt genannter hat kurz vor Tores Schluss ebenfalls für das Vellahner Kräftemessen gemeldet und ist als Superenduro Junioren Weltmeister 2018 zu den Favoriten auf den Tagessieg zu zählen. Der 23 jährige aus dem Badener Land gehört in seinen jungen Jahren zu den wenigen die den Klassiker Erzberg bezwingen konnten.

Volles Programm für die Zuschauer
Die HardEnduro Series Germany hat sich von Beginn an um ein großes Spektakel für die Zuschauer bemüht. Seit dieser Saison wurde neben den Renngeschehen auch die FunnelWebFilter Autogrammstunde eingeführt. Dort bekommen die Fans die Fahrer hautnah in der HESG Village präsentiert und freuen sich über jeden Autogrammwunsch.

Der Renntag
Startet bereits 9.00 Uhr mit dem X-Grip Prolog Award. Dort geht jeder Fahrer auf eine kurze gezeitete Runde. Dieses Ergebnis bestimmt die Einteilung für die folgenden Gruppenrennen wovon dann die besten Fahrer ins Finale auf einer nochmals verschärften Runde einziehen. Dazu schildert Serienmanager Günther: “Vellahn bietet sich besonders für Einsteiger in die Hard- und Extremenduro Szene an. Durch die permanente Endurocrossstrecke, wo auch der Prolog durchgeführt wird, können sich alle an die Hindernisse heran tasten. Die schwierigsten Streckenteile werden in der Serie grundsätzlich erst im Finale gefahren und somit kommen alle Fahrer auf genügend Fahrzeit und natürlich auch Fahrspaß.


Text: Dennis Günther (HESG) - Thomas Herr (MC Vellahn im ADAC)


Mehr Info zur Serie – Starterlisten – Zeitplan unter : www.hardenduro-germany.de / www.mc-vellahn.de


Der Eintritt für diese Veranstaltung beträgt 5,00 Euro (ab 14 Jahre), Parkplätze sind unmittelbar an der Strecke und ausgeschildert. Für ihre Versorgung ist gesorgt.


Demo

Demo

Bilder: Toni Keller & Tobias Kunig